Therapeutisch betreute Tagesstätte

Psychosoziale Dienste laut SGB XII

Wer kann betreut werden?

Die Therapeutisch betreute Tagesstätte hält Angebote für Menschen mit seelischer Beeinträchtigung ab dem 18. Lebensjahr bereit, für die ein offenes Kontaktstellen- und Beratungsangebot nicht ausreichend ist, sowie für diejenigen, die noch nicht in der Lage sind, an einer medizinischen oder beruflichen Rehabilitation teilzunehmen.

Auch Personen, bei denen eine ambulante ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung nicht ausreicht oder nicht möglich ist, können Leistungen der Tagesstätte in Anspruch nehmen.

Wo bieten wir eine Therapeutisch betreute Tagesstätte?

  • Tagesstätte »Die Faire«
    unter Therapeutische Dienste und Beschäftigung
  • Wir unterstützen, begleiten und leiten Sie an

    • auf der Grundlage einer individuellen Betreuungsvereinbarung anhand Ihres Behandlungs- und Rehabilitationsplans (BRP)
    • bei der Erhaltung und Stabilisierung sozialer und lebenspraktischer Fähigkeiten
    • mittels sozialpsychiatrische Leistungen in den Lebensfeldern Selbstversorgung und Wohnen, Tages-, Freizeit- und Kontaktgestaltung, Beschäftigung, Arbeit und Ausbildung
    • mit Beschäftigungstherapie nach individuellem Wochenplan
    • in regelmäßigen Betreuungsgesprächen
    • in Einzel- und Gruppentrainings
    • im Rahmen des IPT: Integriertes psychologisches Therapieprogramm bei schizophren Erkrankten zur Verbesserung der kognitiven Differenzierung, der sozialen Wahrnehmung und des interpersonellen Problemlösens
    • im Rahmen des ADL-Training Activities of Daily Living
    • in Freizeitangeboten, regelmäßigen Exkursionen und der jährlichen Gruppenreise
    • beim Übergang in andere oder weiterführende Projekte, in eine Zuverdienstbeschäftigung, in Werkstätten, Krankenhäuser oder zu niedergelassenen Therapeuten
    • Wer betreut Sie?

      Ausgebildete Fachleute aus den Berufsgruppen Sozialarbeit, Ergotherapie und Psychologie bilden das multiprofessionelle Team unserer Therapeutisch betreuten Tagesstätte.

      Unsere Arbeit ist gekennzeichnet durch hohe Professionalität, persönliches Engagement und reflektiertes Vorgehen. Die Qualität unserer Arbeit sichern und erweitern wir durch eine individuelle Hilfeplanung, regelmäßige Teamgespräche, Supervision sowie interne und externe Fortbildungen.

      Wer trägt die Kosten?

      sind Leistungen zur Teilhabe im Rahmen der Eingliederungshilfe für Menschen mit geistiger oder seelischer Behinderung nach §§ 53/54 SGB XII i.V.m. § 76 SGB IX (neu) oder nach § 29 SGB IX (neu) als Einzelleistung im Rahmen des Persönlichen Budgets. Auch Selbstzahler können unsere Leistungen nutzen.

      Die Betreuungskosten werden bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen durch den zuständigen Sozialhilfeträger übernommen. Ein Aufnahmeantrag wird an unsere Einrichtung gestellt. In der Tagesstätte wird nach Rücksprache mit der bezirklichen Steuerungsrunde über die Aufnahme von Bewerberinnen und Bewerbern entschieden. Zum Antragsverfahren beraten wir Sie gern.

      Haben Sie Fragen?

      Kontakt
      Henrik Woldt
      Zentrale Kundenberatung
      T 030 29 34 13 18
      E-Mail henrik.woldt@diereha.de